Gedicht: Brüllen

 

Das Brüllen

 

Weiß auch die Kuh bei Nacht auf ihrer Weide nicht,

was dieser kalte Sternenhimmel meint,

der mit uns wandert, zu uns spricht,

wenn Sterne prasseln, Milch auf dunkler Straße scheint,

der Mond uns still macht und das Staunen groß

vor Übermaß und prächtigem Gewimmel,

hebt doch die Kuh den Kopf gedankenlos

und brüllt zum Himmel